Die Ile de Noirmoutier liegt vor der französischen Atlantikküste im Golfe du Gascogne, im Nordwesten der Vendée. Urlauber genießen hier das besonders milde Klima und die intakte Natur: Duftende Kiefernwälder, feine Sandstrände, schillernde Salzwiesen und dazu die köstliche Produkte der Insel machen einen Urlaub auf der Île de Noirmoutier zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Inselsteckbrief

Fläche: 49 km²
Einwohner: 9.579
Hauptort der Insel: Noirmoutier-en-l’Île
Klima: sehr mild, viele Sonnenstunden. Aufgrund ihres milden Klimas wird die Insel auch die « Mimoseninsel » (« île aux mimosas ») genannt, denn die Mimosen wachsen und blühen hier im Winter!
Unbedingt erleben: die Passage du Gois, die Kartoffel bonnotte, das Naturschutzgebiet Polder du Sébastopol

Familienurlaub auf der Ile de Noirmoutier

Die Ile de Noirmoutier ist ein perfektes Reiseziel für erholsamen Familienurlaub. © Julien Gazeau

Das sind die Highlights der Ile de Noirmoutier

Schon die Anreise über die 4 km lange Passage du Gois ist ein Erlebnis und sorgt für Nervenkitzel. Diese Gezeitenstraße verbindet bei Ebbe Barbâtre und Beauvoir-sur-Mer. Bei Flut liegt sie unter Wasser und kann nicht befahren werden! Wichtig: Informieren Sie sich über die Gezeiten und Sie die Uhrzeiten, zu denen Sie die Passage du Gois befahren können. Die „Papageienkäfige“ am Rande der Strecke dienen zur Rettung derjenigen, die die Flut unterschätzt haben …

 

Die Passage du Gois führt zur Ile de Noirmoutier

Spektakulär: die Fahrt über die Gezeitenstraße Passage du Gois zur Ile de Noirmoutier 
© A. Lamoureux

Bei Flut liegt die Passage du Gois unter dem Atlantik verborgen.
© P. Beltrami

Ein Highlight bei Ebbe ist die „Pêche à pied“, beispielsweise entlang der Passage du Gois: Mit Eimern und Harken ausgestattet spazieren hier unzählige Menschen in Gummistiefeln auf dem Meeresgrund und sammeln die köstlichen Schätze des Ozeans ein. Ob Herzmuscheln, Strandschnecken oder Venusmuscheln – nach dem “Strandfischen” winkt beim Muschelessen die köstliche Belohnung. Frischer geht’s nicht!

 

"Pêche à pied" an der Passage du Gois ist ein Spaß für die ganze Familie.

“Pêche à pied” ist ein Riesenspaß für Jung und Alt.
© Jean-Sébastien Evrard

Unberührte Natur genießen auf der Ile de Noirmoutier

Der Polder von Sébastopol auf der Ile de Noirmoutier ist ein intaktes Naturschutzgebiet.

Der Polder Sébastopol auf der Ile de Noirmoutier ist ein Naturschutzgebiet, in dem zahlreiche Vogelarten leben.
© Jean-Sébastien Evrard

Die Île de Noirmoutier bietet eine intakte Natur mit einer vielseitigen Flora und Fauna.

Der Kiefernwald von Barbâtre bedeckt 145 Hektar der Insel – ein friedlicher, erholsamer Ort, ideal für Spaziergänge und Wanderungen.

Der Polder Sébastopol ist ein Naturschutzgebiet mit Brutplätzen zahlreicher Vogelarten. Hier werden auch Führungen angeboten.

 

Ein Fest für Genießer: die kulinarische Spezialitäten der Ile de Noirmoutier

Die Ile de Noirmoutier lädt zum Schlemmen ein. Ein kulinarisches Highlight sind die Kartoffeln, darunter die berühmte Frühkartoffel bonnotte. Sie gedeiht im sandigen Boden, der mit Seetang angereichert ist. Dazu schmeckt das köstliche Fleur de Sel aus den Salzgärten der Insel ausgezeichnet. Auch für ihre Austernzucht ist die Insel bekannt.

In den Salzgärten auf der Ile de Noirmoutier entsteht köstliches Fleur de Sel.

In den Salzwiesen, den mairais salants, auf der Ile de Noirmoutier wird das köstliche Fleur de Sel gewonnen © A. Lamoureux

Die Ile de Noirmoutier ist bekannt für den Anbau köstlicher Kartoffeln.

Die sandigen Böden und der Einfluss des Atlantiks sind ideal für den Kartoffelanbau auf der Ile de Noirmoutier.
© M. Bruley

Die berühmten Kartoffeln von der Ile de Noirmoutier und dazu frisch gebratener Fisch.

Die “Bonnotte” ist die typische Sorte der Insel und ein wahrer Genuss.
© M. Bruley und Valery Joncheray

Bei wem ist die Île de Noirmoutier besonders beliebt?

Radfahrer schätzen das ausgedehnte Netz aus 83 km Fahrradwegen mit quasi Null Prozent Steigung. So lässt sich die Insel ganz umweltfreundlich erkunden! 

Wanderer und Naturliebhaber genießen die vielseitigen, insgesamt 50 km Wanderwege durch die Wälder, Dünen, Polder und Sumpflandschaften.

Wer gerne am Strand relaxt, findet entlang der 32 Kilometer Strände ganz sicher seinen Lieblingsplatz. Zwischen den Gemeinden Barbâtre und La Guérinière locken 7 km feinster Sand!

Wassersportler haben die Wahl: Segeln, Kitesurfen, Strandsegeln, Stand-up-Paddle, Tauchen und Wasserski sind nur einige der Aktivitäten, bei denen Sie sich im Atlantischen Ozean so richtig austoben können.

Die Ile de Noirmoutier ist ein Paradies für Radfahrer.

Auf den 83 Kilometern Radwegen lässt sich die Ile de Noirmoutier ganz umweltfreudlich entdecken.
© A. Lamoureux

Wassersport auf der Ile de Noirmoutier

Die Möglichkeiten für Wassersport auf der Ile de Noirmoutier sind vielseitig und bieten Spaß für Groß und Klein.
© P. Beltrami

Übernachten auf der Île de Noirmoutier

Auf der Île de Noirmoutier finden Sie alle Arten von Unterkünften, von Hotels über Campingplätze, B&B/Gästezimmer, Ferienhäuser und Ferienwohnungen, Ferienclubs bis zu Gemeinschaftsunterkünften.

 

Die Anreise zur Île de Noirmoutier

Die Ile de Noirmoutier aus der Vogelperspektive

Die mautfreie Brücke verbindet die Ile de Noirmoutier mit dem Festland.
© Michel Pottier

Mit dem Auto von Nantes aus in 1,5 Stunden über die Brücke (von La Barre-de-Monts auf dem Festland nach Barbâtre) oder über die 4 Kilometer lange Gezeitenstraße Passage du Gois (siehe oben).
Flughäfen in der Nähe: Nantes Atlantique, Saint-Nazaire, Rochelle
TGV-Bahnhöfe in der Nähe: Nantes und La-Roche-sur-Yon

 

Weitere Infos für Ihren nächsten Urlaub auf der Ile de Noirmoutier erhalten Sie auf der Internetseite des Tourismusbüros von Noirmoutier

 

Webcam-Bilder live von der Île de Noirmoutier

Bildquelle Titelbild: A. Lamoureux