Die schönsten Wanderwege
an der
französischen Atlantikküste

Sie lieben es, zu Fuß die schönsten Orte zu entdecken?  An der französischen Atlantikküste, sowohl auf den Inseln als auch auf dem Festland, erwarten Wanderfreudige faszinierende Küstenlandschaften, schattige Pinienwälder, traumhafte Strände und eindrucksvolle Natur- und Kulturdenkmäler.

Dank der geringen Höhenunterschiede eigenen sich die meisten Wanderwege perfekt für Einsteiger sowie für Familien mit Kindern. Wandern Sie oberhalb der funkelnden Wellen des Atlantiks, durch charmante Badeorte oder spazieren Sie auf ganz einsamen Wegen. Neben der Flora und Fauna begeistern auch die wunderschönen malerischen Hafenstädte. Die vielen Bistros, Cafés und Restaurants laden zu genussvollen Pausen ein.

An der französischen Atlantikküste gibt es so viele Wanderwege, dass es unmöglich ist, hier alle vorzustellen. Wenn Sie mehr über Wanderrouten rund um Ihren Urlaubsort an der französischen Atlantikküste erfahren möchten, wenden Sie sich an das zuständige Fremdenverkehrsbüro (Office de Tourisme). Dort erhalten Sie Broschüren und Beratung aus erster Hand.

 

Bildquelle: © CDT64 P. Gaillard

5 Wanderwege an der französischen Atlantikküste

Pays Basque: Der Küstenwanderweg Le sentier de littoral
(Etappe Saint-Jean-de-Luz bis Hendaye)

Wanderer auf dem Sentier Littral in Hendaye

Herrliche Aussichten bietet der Küstenwanderweg bei Hendaye.
©CDT64-P.Gaillard

Starten Sie diese Wanderung in der baskischen Hafenstadt Saint-Jean-de-Luz. Hier wimmelt es nur so vor kulinarischen Verführungen: ob baskischer Schinken, süße Delikatessen wie die typischen Macarons oder Kanougas und natürlich die frischen Fischspezialitäten aus dem Atlantik. Saint-Jean-de-Luz ist eine geschichtsträchtige Stadt. Hier heiratete einst Sonnenkönig Ludwig XIV. die spanische Infantin Maria-Theresa. Besonders schön ist der Hafen von Ciboure, direkt gegenüber von Saint-Jean-de-Luz. Hier starten Sie.

Entlang des Wanderwegs genießen Sie die Landschaften zwischen Küste und Ozean, mit den Pyrenäen in der Ferne. Die Strecke verläuft entlang der Steilküste. Nachdem Sie das Naturschutzgebiet rund um die Domaine d’Abbadia sowie die berühmten zwei Felsen „les Jumeaux“ passiert haben, erreichen Sie den wunderschönen Strand von Hendaye und die Bucht von Txingudi.

Wer von dem Küstenwanderweg gar nicht genug bekommen kann, schnürt seine Wanderschuhe gleich mehrere Tage: Der insgesamt 54 Kilometer lange Wanderweg führt bis ins spanische Bilbao!

Weitere Informationen: https://www.biarritz-pays-basque.com/de/beste-ausfluge/wandern/kustenwanderweg/

Distanz: 11,8 Kilometer

}

Dauer: 3 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Wandern im Naturschutzgebiet Réserve naturelle de l’Etang de Cousseau

Étang de cousseau

Idylle pur am Étang de cousseau
©David Remazeilles

In Lacanau lädt das 830 Hektar große Naturschutzgebiet Réserve Naturelle de Cousseau zu Wanderungen in unberührter Natur ein, direkt am See Etang de Cousseau.

Sie starten diese Wanderung am Parkplatz in Marmande (von Lacanau-Océan über die D6E1 in Richtung Carcans-Maubuisson zu erreichen). Der ganze Wanderweg ist beschildert. Auf Infotafeln erfahren Sie alles über die wichtigsten Tier- und Pflanzenarten in dem Naturschutzgebiet.

Tauchen Sie ein in die typischen Landschaften der Region, von mit Erdbeerbäumen und Steineichen bewaldeten Dünen bis zu Sumpflandschaften und von Schilf gesäumten Lichtungen. Sie werden die Ruhe in der Natur genießen!

Ein Aussichtsturm bietet Ihnen einen traumhaften Blick über den See. Es werden auch thematische Wanderungen angeboten. Informationen dazu erhalten Sie beim Office de Tourisme in Lacanau.

Weitere Informationen: https://www.medoc-atlantique.de/fiches/reserve-naturelle-nationale-de-letang-de-cousseau/?_ga=2.202984786.212361687.1606292883-1859160408.1549271370

Distanz: 7,5 Kilometer

}

Dauer: 2 Stunden 45 Minuten

Schwierigkeit: mittel

La Corniche Vendéenne – von Saint-Jean-de-Monts nach Saint-Gilles-Croix-de-Vie

Luftaufnahme Corniche

La Corniche Vendéenne aus der Vogelperspektive
© Alexandre Lamoureux

Diese 23 Kilometer lange Wanderung ist ein Teilstück des Fernwanderwegs GR8.
Bei dieser Etappe starten Sie in Saint-Jean-de-Monts. Genießen Sie beim Wandern die frische Luft – eine wohltuende Mischung aus dem typischen Pinienduft und den salzigen Aromen des Ozeans. Sie wandern durch einen Wald voller Pinien und Steineichen und erreichen dann das Dorf Sion. Weiter geht es entlang der „Corniche vendéenne“, einer drei Kilometer langen Granitküste zwischen Atlantik und Villen der Belle Époque. Diese Steilküste trägt übrigens die Auszeichnung „Site Naturel Remaquable“. Sie werden schnell verstehen, warum! Angekommen im Fischerstädtchen Saint-Gilles-Croix-de-Vie – bekannt für seine Sardinen – genießen Sie das besondere Ambiente am Hafen und entlang der Kais.

Weitere Informationen: https://de.payssaintgilles-tourisme.fr/ausfluege/wanderungen

Distanz: 23 Kilometer

}

Dauer: keine Angabe

Schwierigkeit: leicht

Loire-Atlantique: Wandern auf dem Zöllnerpfad sentier des douaniers in Saint-Nazaire – GR®34

Chemin des douaniers

Der legendäre Zöllnerpfad in Loire-Atlantique
© Alexandre Lamoureux

Begeben Sie sich auf eine Wanderung auf der letzten Etappe des legendären Zöllnerpfad (sentier des douaniers), dem GR34. Nachdem dieser rund um die Bretagne geführt hat, endet er in Loire-Atlantique, an der Brücke von Saint-Nazaire direkt an der Loire-Mündung.

Zwischen Pornichet und Saint-Nazaire bietet dieser Küstenweg herrliche Aussichtspunkte. Entdecken Sie die vielseitige Landschaft und die zahlreichen Buchten, die sich an diesem Küstenabschnitt aneinanderreihen. Unterwegs treffen Sie auf zahlreiche traditionelle Fischerhütten. Diese wurden Ende des 19. Jahrhunderts/Anfang des 20. Jahrhunderts auf Stelzen oder auf Felsen. Heute gibt es davon rund 200 Stück in Loire-Atlantique. Wanderer lieben dieses Fotomotiv!

Bei schönem Wetter glitzert das Meer unterhalb von Ihnen, an stürmischen Tagen blicken Sie auf das tosende Meer. Ein echtes Spektakel!

Der Leuchtturm von Ville-ès-Martin gehört zur Gemeinde Saint-Nazaire am Kanal Chenal de Bonne-Anse. Er wurde 1865 in Betrieb genommen. Sie passieren ebenfalls die Bunker der früheren Festung Fort de l’Ève, die von der deutschen Armee mit Giebeln getarnt waren, um ihre Geschütze vor den Angriffen der Alliierten zu verstecken. In Saint-Marc sur mer erholen Sie sich am berühmten Strand La plage de M. Hulot. Er war der Drehort des Films Les Vacances de Monsieur Hulot von Jacques Tati.

Weitere Informationen: https://de.labaule-guerande.com/wanderungen-halbinsel-guerande-la-baule.html

Distanz: 8,5 Kilometer

}

Dauer: 2 Stunden 15 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Charente-Maritime: ein Rundwanderweg auf der Ile d’Oléron

Die Pointe de Gatseau auf der Ile d'Oléron

Die Pointe de Gatseau auf der Ile d’Oléron
© A. Thibaudeau

Nicht nur auf dem Festland, sondern auch auf den Inseln im Atlantischen Ozean lässt sich die Natur perfekt zu Fuß erkunden. Bei diesem Rundweg auf der Ile d’Oléron wandern Sie durch Wälder, entlang der wilden Atlantikküste und vorbei an wunderschönen Stränden.

Sie starten am Parkplatz vom Strand Plage de Gatseau. Dies ist zugleich Ihr Ziel nach der rund 16 Kilometer langen Wanderung. Als Erstes genießen Sie die Waldesfrische mit Ginster und Stechpalmen am Wegesrand unterhalb der Pinien. Dann geht es Richtung Strand. Aber Achtung: Hier laufen Sie direkt auf dem Sand. Diesen Abschnitt sollten Sie 3 Stunden vor bzw. 3 Stunden nach der Flut einplanen, denn sonst ist das Laufen auf dem weichen Sand sehr beschwerlich oder gar unmöglich, wenn das Wasser die Dünen erreicht.

Besonders sehenswert sind die Meerenge von Maumusson zwischen der Ile d’Oléron und der Halbinsel Presqu’île d’Arvert sowie die große Bucht von Gatseau mit ihrer umwerfenden Landschaft. Schließlich erreichen Sie die Südspitze der Ile d’Oléron erreichen – fernab vom Autoverkehr und vom Strandtrubel – und kehren dann wieder zum Ausgangsort in Saint-Trojan-les-Bains zurück.

Weitere Informationen: https://www.oleroninsel.de/meinen-urlaub-vorbereiten/freizeit/spaziergange-und-wanderungen

Distanz: ca. 16 Kilometer

}

Dauer: 4 Stunden 55 Minuten

Schwierigkeit: mittel

Noch mehr Lust auf …

 Badeurlaub 

 Gastronomie