Karte Pays-Basque

Biarritz – Pays basque

Das französische Baskenland verspricht einen Urlaub mit kompletten Tapetenwechsel: Genießen Sie Ferien ganz slow in einer echten Postkartenidylle. Ob Wanderungen auf dem GR10, Thalassotherapie an der Küste, Golfplätze, Festivals oder kulinarische Genüsse – in der Urlaubsregion Biarritz – Pays basque haben Sie die Wahl!

Bildquelle: Affichette – Villa Belza Biarritz © Fotolia-Alexander Demyanenko

Traditionen erleben im Gebiet Biarritz – Pays basque

 

Kennen Sie die Pelotospiele „Cesta Punta“? Sie sind nur ein Beispiel für die einzigartigen kulturellen Traditionen, die Sie im französischen Baskenland erleben können. In HossegorBiarritz oder Saint-Jean-de-Luz können Sie “CestaPunta” hautnah miterleben. Ein Spaß für die ganze Familie! Wer mehr über die Sitten, die Sprache und Bräuche des Baskenlandes erfahren möchte, erhält im Museum der Basken in Bayonne einen guten Überblick. Und überhaupt steckt das ganze französische Baskenland voller kultureller Highlights. Seien es die Städte Biarritz und Bayonne oder baskische Dörfer wie Sare und Ainhoa.

35 Kilometer Sandstrände und Buchten laden in Biarritz – Pays basque zum Entspannen ein. Sportler erwarten einzigartige Surf-Spots, 8 Golfplätze und vieles mehr.

Nicht wegzudenken sind im Baskenland die kulinarischen Spezialitäten wie Jambon de Bayonne IGP, Piment d’Espelette AOC, Schokolade aus Bayonne, das baskische Kintoa-Schwein mit AOC-Label, der berühmte gâteau basque und natürlich die Weine aus Irouléguy sowie die baskischen Cidres und Biere.

Im Hinterland empfiehlt es sich, eine ganz andere Perspektive einzunehmen: Hoch hinaus geht es ab Sare (ca. eine halbe Stunden von Saint-Jean-de-Luz entfernt) mit der Zahnradbahn auf den 1.700 Meter hohen Berg La Rhune. Von dort oben eröffnet sich Ihnen bei klarem Wetter ein Traumblick über die ganze Biskaya!

Weitere Informationen für Ihren Urlaub in Biarritz – Pays basque:
https://www.biarritz-pays-basque.com/de/

Farbenfroh: die typischen Fachwerkhäuser am Quai de la Nive in Bayonne
© CDT 64

Bayonne

Tradition und Freude am Feiern

Das besondere Merkmal der Stadt? Die ausgeprägte Feierlaune! Ob sportliche, gastronomische oder kulturelle Events: Bei jeder Gelegenheit kommen die „Festayres“ zusammen und versammeln sich in den Bars und Restaurants des Viertels Petit Bayonne. Haben Sie Lust, unter den Arkaden eine heiße Schokolade zu genießen? Von Bayonne aus gelangte die Kakaobohne im 17. Jahrhundert nach ganz Europa. Die geschichtsträchtige Hafenstadt bietet eine Fülle architektonischer Sehenswürdigkeiten sowohl im gaskognischen als auch baskischen Stil. Bayonne wurde deshalb als “Stadt der Kunst und der Geschichte” ausgezeichnet und im Rahmen der Jakobswege in die UNESCO-Weltkulturerbeliste aufgenommen.

Gut zu wissen: Auf der rund 30 Kilometer langen Strecke von Bayonne bis nach Hendaye liegen die Badeorte Anglet, Biarritz und Saint-Jean-de-Luz.

Weitere Informationen: 
www.bayonne-tourisme.com

Anglet ist ein Paradies für Surfer
© G. Arrieta

Anglet

Paradies für Naturliebhaber und Sportbegeisterte

In Anglet steht der Wassersport an erster Stelle! Die Küste mit ihren elf Stränden lädt zum Spazieren, zum Surfen (lernen), zum Joggen oder zum Flanieren mit dem Kinderwagen ein. Sehenswert ist das Stadtviertel Chambre d’Amour. Seinen Namen verdankt es einer Höhle am gleichnamigen Strand, wo der Legende nach ein Liebespärchen von der Flut überrascht wurde.

In geraden Jahren findet auf der langen Strandpromenade “La Littorale”, die Biennale für zeitgenössische Kunst statt.

Auch das Viertel Chiberta mit seinen schönen Villen und einem Golfplatz mit Panoramablick auf den Ozean ist einen Besuch wert.

Weitere Informationen:
anglet-tourisme.com

Der Strand “Plage du Port Vieux” in Biarritz bietet eine Traumkulisse.
© CG64 – J-M Décompte

Biarritz

Surfmetropole mit internationalem Flair

Biarritz war nur ein kleiner Fischereihafen, als die Kaiserin Eugénie de Montijo, Gemahlin von Napoleon III., den Ort als Sommerresidenz wählte. Heute hat Biarritz auch als internationaler Badeort die Spuren dieser glanzvollen Vergangenheit bewahrt. Die mondäne Stadt ist ein Zentrum der Thalassotherapie und des Surfsports. Auch Kultur wird hier großgeschrieben: Das ganze Jahr über finden Veranstaltungen statt.
In Biarritz können Sie Badespaß mit Kulturgenuss vereinen. Entdecken Sie stilvolle oder pittoreske Villen, ein Aquarium in einem typischen Jugendstil-Gebäude, den Leuchtturm, den Rocher de la Vierge und vieles mehr. Die Meeresluft genießt man sowohl an der Strandpromenade als auch im Fischereihafen. Dort finden Sie einladende Restaurants mit Außengastronomie, in denen lokale Spezialitäten serviert werden. Probieren Sie unbedingt einige typische baskische Süßwaren bei Miremont, mit Blick auf den Ozean!

Weitere Informationen:
tourisme.biarritz.fr

Der Hafen von Saint-Jean-de-Luz
© CDT64

Saint-Jean-de-Luz

Genießen Sie das Savoir Vivre der ehemaligen Korsarenstadt

Saint-Jean-de-Luz ist eine ehemalige Korsarenstadt. Hier heiratete der Sonnenkönig Ludwig XIV. die Infantin von Spanien. Und hier wurde der Komponist Maurice Ravel geboren. Der Ort ist typisch für das Baskenland mit Pelotaplätzen, Stoff-Boutiquen und Süßwaren-Kontoren, wie La Maison Adam. Diese Pâtisserie stellte für Marie Theresias Hochzeit 1660 besondere Macarons her. Probieren Sie auch die Kanougas von 1885. Sie sind das Markenzeichen der Pâtisserie Pariès.

Eine lange Tradition im Baskenland haben die Thalassobäder, wie das Spa Loréamar im Grand Hôtel mit direktem Zugang zum Strand. Dieser ist durch die historische Hafenmauer geschützt und lädt so dank schwachem Wellengang zum Baden ein.

Weitere Informationen:
www.saint-jean-de-luz.com

Ganz besondere “Zwillinge”: Les Deux Jumeaux in Hendaye
© Ph. Laplace

Hendaye

Atemberaubende Steilküsten und schöne Buchten

Hendaye ist die südlichste Stadt an der französischen Atlantikküste vor Spanien. Hier steht auch das Château Observatoire Abbadia. Dies ist ein außergewöhnlicher Ort – entstanden durch das Talent und den Willen des Wissenschaftlers und Forschers Antoine Abbadia. Er ließ sich dort im 19. Jahrhundert ein erstaunliches Schloss erbauen. Der für das Publikum geöffnete Park schließt an den Küstenweg an und wird vom Küstenkonservatorium verwaltet. Hier können Sie auf einem Weg durch Heidekraut und Stechginster die wilde Landschaft der hohen, von den Wellen gepeitschte Klippen, Buchten und Felsnadeln entdecken. Beobachten Sie auch die zahlreichen heimischen Vögel und Zugvögel.

Weitere Informationen:
www.hendaye-tourisme.fr

Noch mehr Reiseziele …

 Les Landes 

 Loiretal Atlantik