Urlaub heißt für Sie Erholung und Action zugleich? An der französischen Atlantikküste lässt sich beides miteinander verbinden. Hier heißt es: raus in die Natur! Neben beschilderten Radwegen, Wanderrouten und klassischen Wassersportarten locken die Ferien am Meer auch mit ungewöhnlichen Sportaktivitäten. Ganz egal ob Sie durchtrainierter Sportler sind oder einfach Lust haben, sich zu bewegen!

1) Loire-Atlantique – so weit Sie der Wind trägt

Breite Sandstrände, perfekter Wind und endlose Weite: Saint-Brevin bietet als “Ville de Glisse” (Stadt des Gleitsports) die besten Voraussetzungen für temporeichen Sport am und im Wasser. Begeisterte Wassersportler finden hier immer wieder neue Aktivitäten zum Ausprobieren. Hier, an den weitläufigen Stränden von Loire-Atlantique können Sie praktisch alles erlernen: vom Strandsegeln über Katamaran, Windsurfen, Kitesurfen, SUP – und für die ganz Mutigen unter Ihnen Foilen mit Wing Surfer, eine Kombination aus Windsurfen und Kiten!

Mehr Infos: https://de.saint-brevin.com/

Strandsegeln an den Stränden von Loire-Atlantique

Frische Luft und Meeresblick genießen beim Strandsegeln über die weitläufigen Strände von Loire-Atlantique
© Pascal Beltrami

2) Stand-up-Paddeln auf dem Courant de Contis

Stand-up-Paddeln auf dem Courant de Contis

SUP im Herzen der Natur, auf dem Courant de Contis
© Sophie Pawlak

Stand-up-Paddeln, kurz: SUP, liegt voll im Trend. Kein Wunder, schließlich ist das Stehpaddeln schnell zu erlernen. Dabei verbindet es sportliche Anstrengung mit meditativer Entspannung. Besonders erholsam ist SUP im Herzen unberührter Natur. Das Naturschutzgebiet des Courant de Contis ist ein Paradies für Stehpaddler und Kanufahrer. Der Küstenfluss schlängelt sich auf einer Länge von 10 Kilometern durch grüne Sumpflandschaften und Wälder bis hin zum Atlantik. Wie gut, dass Stand-up-Paddeln gar nicht kompliziert ist. So können Sie sich völlig auf das Naturidyll um sich herum einlassen und die völlige Freiheit genießen. Eine Tour dauert ca. 2,5 Stunden.

Weitere Informationen: https://www.cotelandesnaturetourisme.com/destination/experiences/descente-du-courant-de-contis/

3) Indiana-Jones-Feeling beim Kajakfahren in Saint-Vivien-de-Médoc

Echte Abenteurer werden den “Dschungel” im Médoc, in der Nähe des Dorfes Saint-Vivien-de-Médoc lieben: Mit dem Kajak oder dem Kanu gleiten Sie durch unberührte Landschaften und genießen vom Wasser aus die artenreiche Fauna auf dem Chenal de Gua sowie die vielseitige Pflanzenwelt. Schnell werden Sie begreifen, weshalb das Gebiet auch das “kleine Amazonien” genannt wird.

Auf der insgesamt 6 Kilometer langen Strecke können Sie so richtig abschalten und relaxen – und ganz nebenbei Ihre Armmuskeln trainieren. Los geht es am Hafen von Saint-Vivien-de-Medoc – Ecluse du port, zwischen Juni und September.

Für Familien ideal sind die Kanutouren auf dem Lac de Hourtin, dem größten natürlichen Süßwassersee Frankreichs. In den Kanus für 1 bis 4 Personen finden Sie bequem Platz und genießen die traumhafte Landschaft und das ruhige Plätschern des Wassers in Ihren Ohren.

Plein R’ Loc, in Hourtin, https://www.pleinrloc.com/
Kanus für 1-4 Personen für Ausflüge auf dem Lac d’Hourtin
Von Mai bis September

Mehr Infos zum Thema Urlaub im Gebiet Médoc Atlantique: https://www.medoc-atlantique.de

Kajafahren bei Saint-Vivien-de-Medoc

Kajakfahren im “kleinen Amazonien”,  in der Nähe von Saint-Vivien-de-Médoc
© 1 duvet pour 2

4) Sport auf der Insel: Kanufahren und Surfen auf der Ile de Ré

Kanufahren auf der Ile de Ré

Kanufahren durch die Sumpflandschaften der Ile de Ré
© Yann-Werdefroy

Inselurlaub mal anders: Entdecken Sie die Ile de Ré aus einem neuen Blickwinkel – ganz entspannt an Bord eines Kanus in der Bucht Fier d’Ars im Westen der Insel. Einheimische Guides bringen Ihnen bei dieser Tour die Geschichte der Ile de Ré näher und lassen Sie die Flora und Fauna entdecken. Ein unvergesslicher Ausflug für Familien oder mit Freunden.

Mit dem Kanu lassen sich auch die Salzgärten der Insel entdecken. So erleben Sie dieses jahrtausendalte Handwerk hautnah.

Wer mehr Action sucht wird an den Surfspots im Norden und Osten der Insel fündig: Ptit Bec im Norden lockt mit Adrenalin, an der Pointe du Lizay etwas weiter östlich surfen Sie umgeben von Dünen und Pinienwäldern.

Weitere Informationen: https://de.iledere.com/

5) Pelota – Volkssport der Basken

Kennen Sie Pelota oder auf Französisch Pelote? So heißt der traditionelle baskische Ballsport. Daran kommen Sie bei Ihrem Urlaub im südlichen Teil der französischen Atlantikküste nicht vorbei.

Dieser Sport stammt aus dem traditionellen “Jeu de Paume”-Spiel, einem Vorläufer des heutigen Tennis. Gespielt wird zu zweit oder zu viert, mit bloßen Händen oder bei der Variante Cesta Punta mit einer Chistera – einem schaufelförmigen Flechthandschuh aus Kastanienholz, oder dem Holzschläger Pala. Das Spieltempo ist enorm: Mit mehr als 200 km/h kommt die Pelota auf die Spieler zu! Die Spielfelder heißen “Frontons”. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie ein baskisches Dorf ohne ein Fronton finden werden!

Der Sport wird im Privaten ausgetragen, aber es ist auch ein echter Profisport.

Sie haben Lust, Pelota selbst auszuprobieren? Dann buchen Sie einen Anfängerkurs in Bidart und lernen Sie von den Cesta Punta Weltmeistern, den Brüdern Tambourindeguy, Patxi und Jon! Ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden!

Mehr Infos: https://www.biarritz-pays-basque.com/de/

Ein Cesta Punta Spieler

Der Sport Cesta Punta ist typisch fürs französische Baskenland.
© Eric Leroy Photographies

6) Trail Running und Nordic Walking in der Vendée

Trail Running in der Vendée

Laufen vor traumhafter Kulisse, auf den Trail-Strecken in der Vendée
© Antoine Bidet

Sportschuhe anziehen und einfach los: Hier, im Pays de Saint-Jean-de-Monts kommen Laufbegeisterte und Nordic-Walking-Fans auch während ihres Urlaubs voll auf ihre Kosten. Das Gebiet zwischen Ozean, Dünen, Wäldern und Sumpflandschaften sit ein Paradies für Outdoor-Aktivitäten. Im September 2019 wurde hier die erste Trail- und Nordic-Walking-Station der französischen Atlantikküste eingeweiht:

Das ganze Jahr über lassen sich diese Strecken nutzen:

  • 12 Trail-Strecken von insgesamt 202 Kilometern durch Wäldern und Dünen
  • 5 Nordic-Walking Strecken von insgesamt rund 46 Kilometern

Die Strecken sind markiert und ausgeschildert. Sie können die Routen als PDF-Format einfach ausdrucken oder im GPX-Format für Ihre Smartwatch herunterladen.

Alle Informationen finden Sie hier:

https://stationdetrail.com/en/stations/pays-de-saint-jean-de-monts-vendee-ocean

https://stationsnordikwalk.com/de/stations/pays-de-saint-jean-de-monts-vendee-ocean-14

 

Bildquelle Titelbild: © Michel Arnaud